Meet us

Licht und Schatten im ewigen Eis
Thomas Schad

Vom Landkreis Tuttlingen in die Antarktis – Thomas Schad, 32 Jahre jung, hatte wohl eine der aufregendsten Aufgaben. Der gelernte Elektroniker arbeitete 14 Monate auf engstem Raum und kompletter logistischer Isolation zur Außenwelt als Betriebsingenieur auf der Neumayer Station III.

Die Forschungsstation untersucht meteorlogische, geophysische und luftchemische Begebenheiten in der Antarktis. Schads Mission auf der Station: Alles am Laufen zu halten. Dabei war Improvisation sein ständiger Begleiter gewesen: „Wir hatten ja nicht wirklich einen Baumarkt direkt um die Ecke. Da konnte es schon mal sein, dass man 110 km zu einer Außenstation mit dem Pistenbully fahren musste aufgrund eines Defekts an der Station.“

Neben den technischen Herausforderungen, verlangte die Natur einiges ab: Lange Winternächte bei dauerhafter Dunkelheit, ewige Sommertage und eisige Temperaturen sind sicherlich nichts für Jedermann. Viele spannende Eindrücke und atemberaubende Bilder von klaren Polarnächten bis hin zum Schlüpfen von Pinguinküken… Wir erfahren wie es ist, in der Arktis zu arbeiten und zu leben!

Das Event wurde aufgrund der Corona-Situation verschoben! Weitere Details folgen.

Gerne geben wir Einblicke in die Arbeitsweise, Architektur und Projekte unseres Innovationslabors werk_39.

Offene Führungen finden einmal pro Monat statt. Bei weiteren Terminwünschen können in begrenzter Anzahl zusätzliche Führungen angeboten werden – für diese zusätzlichen Führungen fallen Gebühren von 1.800€ pro Gruppe an. 

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Jeden letzten Donnerstag im Monat
15:30 – 17:00 Uhr
Rote Straße 1
78532 Tuttlingen